Piercing - Möglichkeiten - Ohr - Outer Conch

Outer Conch (äussere Ohrmuschel)

Wird an der äußeren Ohrmuschel bliebig plaziert, sollte aber immer so gestochen werden, dass der Schmuck nicht auf den dahinter liegenden  Kopfbereich drückt und gegebenfalls Schmerzen auslöst. Einzusetzen sind  Labrets in ausreichender Länge mit Kugel oder Kristallsteine. Das sinnvollste Material in diesem Bereich ist mit Abstand das Ptfe (Teflon) welches guten Liegekomfort und Abheilmöglichkeit bietet und zu jeder Zeit auch selbst gekürzt werden kann. Eine schöne Kombination dieses Piercing ist das Triple, welches mit drei verschieden großen Kugeln bzw. Kristallen im gleichen Abstand gepierct wird.

Risiken: Aufgrund sehr dichten Knorpelgewebes und örtlicher Beanspruchung kann sich die Heilung in die Länge ziehen

Erstschmuck: Labretstud aus Titan oder Ptfe mit Kugel/Kristallstein

Abheilungszeiten: 4-6 Monate

Ihr verzichtet die ersten 14 Tage auf SSS (Solarium, Sauna, Schwimmbad).

In der ABHEILPHASE, 2 mal täglich das Piercing mit PRONTOLIND Spray einsprühen, und ca. 1 Minute einwirken lassen, nun könnt ihr Verunreinigungen mit einer Mullkompresse oder einem Wattestäbchen entfernen.

Den Piercingschmuck  zur Reinigung nicht aus dem Stichkanal nehmen.

Seid ein bisschen vorsichtig beim Aus- und Anziehen und beim Gesichtwaschen, damit ihr nicht an dem Schmuckstück hängen bleibt. Nach 14 Tagen kommt ihr zum Kontrolltermin ins Studio.